8 Tipps zum erfolgreichen Jobwechsel

Jobsuche und JobwechselGerade in der Gastronomie ist es üblich, am Beginn der beruflichen Laufbahn etwa einmal im Jahr die Arbeitsstelle zu wechseln. Jeder Arbeitssuchende wird schnell feststellen, dass es reichlich freie Stellen gibt. Vom einfachen Landgasthof bis zum Gourmetrestaurant sind alle auf der Suche nach motivierten Mitarbeitern. Bei der großen Auswahl ist es jedoch nicht leicht, den richtigen Job zu finden.

Hier sind ein paar Tipps für einen erfolgreichen Jobwechsel:

  1. Abschied vom Alten

    Auch wenn manche Mitarbeiter davon träumen, Ihrem Chef am letzten Tag mal so richtig die Meinung zu sagen – Tun Sie es nicht!
    Zum einen möchten Sie ja noch ein Zeugnis von Ihrem Chef und zum anderen kann es sein, dass sich Ihr neuer Chef bei Ihrem alten Arbeitgeber über Sie erkundigt…

  2. Was haben Sie für die Zukunft geplant?

    Bei der Suche nach Ihrem nächsten Arbeitgeber sollten Sie sich erst mal Gedanken machen, wo Sie in Zukunft hin möchten. Wenn Sie in der Gastronomie weiter kommen möchten, sollten Sie sich einen Betrieb aussuchen, dessen Ruf Ihnen für die nachfolgenden Stellen die Türen öffnet. Gerade für Führungspositionen ist es wichtig, dass man bereits Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie vorweisen kann.

  3. Besonderheit bei Hotelketten

    Bei Hotelketten oder auch Betrieben mit mehreren Niederlassungen besteht die Möglichkeit, innerhalb des Unternehmens den Standort zu wechseln. Das sorgt für mehr Abwechslung im Berufsalltag. Innerhalb der Hotelkette gibt es gute Aufstiegschancen und Möglichkeiten, in ausländische Niederlassungen zu wechseln. Wer jedoch lieber in einer familiären Atmosphäre arbeiten möchte, sollte Hotelketten eher meiden.

  4. Tägliche Fahrtstrecke

    Egal, wie toll der Job ist. Wenn man jeden Tag eine Stunde zur Arbeit fährt und vielleicht noch Teildienst hat, dann sollte man entweder umziehen oder vielleicht doch lieber etwas in der näheren Umgebung des Betriebes suchen.

  5. Bezahlung

    Bei der Jobwahl spielt das Geld sicher auch eine große Rolle, es sollte aber nicht der Hauptgrund sein. Gerade wenn man in die gehobene Gastronomie aufsteigen möchte ist weniger das Geld, als viel mehr das Arbeitszeugnis der eigentliche Lohn.
    Wenn ein Unternehmen als einzigen Anreiz Geld zu bieten hat, sollten sie vorsichtig sein. Meist wird dort das Personal häufig gewechselt und neue Mitarbeiter müssen teuer bezahlt werden, da diesen Job sonst keiner mehr machen möchte.

  6. Google und Kollegen befragen

    Auf jeden Fall sollten Sie Ihren zukünftigen Arbeitgeber vor der Vertragsunterzeichnung überprüfen. Dafür können Sie über Google nach Informationen suchen oder bei der Bewertungsplattform kununu.com nachlesen, was frühere Mitarbeiter dort erlebt haben. Über Kollegen, die bereits dort gearbeitet haben, können Sie ebenfalls hilfreiche Informationen bekommen.

  7. Probearbeiten

    Bevor Sie einen Vertrag unterschreiben sollten Sie dort ein oder zwei Tage zur Probe arbeiten. Das gibt Ihnen schon mal einen kleinen Einblick in die Abläufe des Betriebes und Sie lernen Ihre zukünftigen Kollegen kennen. Mit etwas Fingerspitzengefühl können Sie am Verhalten der Mitarbeiter erkennen, wie es um das Betriebsklima bestellt ist.
    Ein gutes Zeichen für einen Betrieb mit einem guten Betriebsklima sind langjährige Mitarbeiter. Wer sich an seinem Arbeitsplatz wohl fühlt, bleibt auch gerne.

  8. Aufstiegschancen

    Ein weiterer Grund für den Jobwechsel sind neue Karrierechancen und die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln. Hier sollte man sich genau informieren, was in dem neuen Job verlangt wird. Sind Sie bereit, die geforderten Aufgaben zu übernehmen? Möchten sie den Platz am Herd oder bei den Gästen gegen einen Bürojob eintauschen?

Mit diesen 8 Tipps und dem richtigen Gespür finden Sie ganz bestimmt den passenden Job.

Bild: ©hogapr


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.