Was Gastronomie-Mitarbeiter wollen!

9 Tipps, die Ihnen bei der Suche nach neuen Mitarbeitern einen Vorteil verschaffen.

Feierabendbier für MitarbeiterIn der heutigen Zeit gute Fachkräfte zu bekommen ist schon sehr schwierig. Um die Chancen deutlich zu verbessern, sollten wir den Mitarbeitern das bieten, wonach sie suchen.

Es ist nicht nur »mehr Geld«, das Fachkräfte dazu bewegt, bei uns zu arbeiten, auch wenn dieser Punkt nicht ganz unwichtig ist. Es sind die Rahmenbedingungen, die uns einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen.

Wer gute Mitarbeiter haben möchte, sollte sich auch mit deren Wünschen und Bedürfnissen auseinandersetzen.

  1. Einstellungsgespräch:

    Im Einstellungsgespräch werden die einzelnen Punkte der zukünftigen Zusammenarbeit besprochen. Hier ist es sehr wichtig, dass sich beide Seiten auch im Nachhinein an das, was abgesprochen wurde, halten. Das ist auch die Grundlage für den nächsten Punkt.

  2. Respektvoller Umgang:

    Wer gute Mitarbeiter möchte, muss diese auch entsprechend respektvoll behandeln. Choleriker sind out. Kein Mitarbeiter möchte den ganzen Tag angeschrien werden. Ein ehrliches Lob hingegen motiviert Ihren Mitarbeiter, stärkt sein Selbstwertgefühl und zeigt ihm Ihre Wertschätzung.

  3. Team und Betriebsklima:

    Sicherlich ist das Betriebsklima von jedem einzelnen Mitarbeiter abhängig. Nur wenn das Team zusammenhält, läuft der Laden. Doch auch hier kann der Chef unterstützend wirken. Sowohl durch eine Führungsstrategie, die ein gutes Betriebsklima zulässt, wie auch durch rechtzeitiges Eingreifen, wenn nötig. Ein Störenfried kann mit der Zeit dem gesamten Team schaden. Bevor sich so ein Krebsgeschwür ausbreitet, sollte man es entfernen und sich von diesem Mitarbeiter trennen. Selbst wenn der Einschnitt am Anfang schmerzhaft ist, auf Dauer ist ein gutes Team mehr Wert, als ein Quertreiber.

  4. Einrichtung und Ausstattung:

    Es gibt kaum etwas nervigeres, als nicht funktionierende Geräte. Der vier Flammen Herd, an dem nur noch drei brennen; die defekte Spülmaschine oder der Staubsauger, der nicht mehr richtig saugt. Die meisten Geräte lassen sich recht einfach austauschen oder reparieren. Das spart auf Dauer nicht nur Nerven, sondern auch Arbeitszeit.

  5. Faire Bezahlung:

    Die Löhne in der Gastronomie sind nicht die besten. Wer in der Gastronomie arbeitet weiß, dass man in diesem Beruf nicht reich wird. Dennoch sollten Ihre Mitarbeiter genug Geld verdienen, dass sie davon leben können. Wer zusätzlich noch einen zweiten Job braucht, um überleben zu können, wird diese Doppelbelastung auf Dauer nicht durchhalten.

  6. Geregelte Arbeitszeiten:

    Zugegeben, dieser Punkt ist nicht leicht zu erfüllen. Gerade in gastronomischen Betrieben, die vom Wetter abhängig sind, lässt sich der Dienstplan nicht schon zwei Wochen im Voraus planen. Trotzdem haben Ihre Mitarbeiter auch ein Recht auf eine geregelte Freizeit. Wer ständig auf Abruf bereit stehen soll, wird auf Dauer auch die Lust verlieren. Das führt uns gleich zum nächsten Punkt.

  7. Überstunden:

    In der Gastronomie gibt saisonal bedingte Mehrarbeit, die auf Grund des Personalmangels meist nur mit Überstunden zu bewältigen ist. Auch hier hat jeder Mitarbeiter eine faire Behandlung verdient. Ob die Überstunden über ein Stundenkonto gut geschrieben oder ausbezahlt werden, sollte schon vor Beginn der Saison geklärt werden. Um mit dieser Belastung besser fertig zu werden kommen wir zum nächsten Punkt.

  8. Personalessen:

    Unter Personalessen verstehen viele Mitarbeiter „Reste-essen“. Wer Leistung bringen soll, braucht aber eine gesunde Ernährung. Dazu gehört ein abwechslungsreicher Speiseplan. Von seinem Auto erwartet man ja auch keine Höchstleistung, wenn man nur das billigste Öl verwendet. Und nach einem stressigen Tag freut sich jeder über ein Feierabend-Bier vom Chef.

  9. Personalzimmer:

    Manche Betriebe bieten Ihren Mitarbeitern eine Unterkunft an, weil diese weiter weg zu Hause sind. Diese Zimmer sind leider sehr oft in keinem guten Zustand. Wer den ganzen Tag hart arbeitet muss sich am Abend auch vernünftig ausruhen können. Nur so kann man am nächsten Tag auch wieder richtig durchstarten.

Wenn Sie diese neun Punkte erfüllen stehen Sie für zukünftige Mitarbeiter auf jeden Fall schon sehr gut da. Solche Betriebe werden auch keine Probleme haben, neue Mitarbeiter zu finden, denn das spricht sich rum.

Foto: ©hogapr


Kommentare

Was Gastronomie-Mitarbeiter wollen! — 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.