Urlaubsanspruch beim Wechsel nur mit Nachweis

Urlaubsansprüche verfallen beim Wechsel des Arbeitgebers nicht, vorausgesetzt sie lassen sich belegen (lifePR) (Berlin, 24.02.2015) Wechselt ein Arbeitnehmer während des laufenden Kalenderjahres seinen Arbeitsplatz, so stellt sich die Frage, welchen Anspruch er auf Urlaub hat. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschied (Az.: 9 AZR 295/13) für manche erstaunlicherweise, dass eine Bescheinigung des ehemaligen Arbeitgebers über die noch bestehenden Urlaubstage vonnöten ist, wenn der Arbeitnehmer seinen grundsätzlich bestehenden Urlaub beanspruchen will. Denn ohne einen solchen Nachweis besteht die Möglichkeit, dass ein Arbeitnehmer doppelt … Weiterlesen

Videoaufnahmen nur mit Einwilligung

Firmen-Videos werden immer beliebter. Auf Youtube und Vimeo präsentieren sich immer mehr Unternehmen, um nicht nur Ihre Produkte und Dienstleistung vorzustellen, sondern auch um ihre Mitarbeiter an Ihrem Arbeitsplatz zu zeigen. Doch was passiert, wenn der Mitarbeiter nicht mit einer Videoaufnahme einverstanden ist, oder sein Einverständnis im Nachhinein widerruft? Erst fragen, dann Foto- oder Videoaufnahmen Grundsätzlich hat jeder Mensch ein Recht am eigenen Bild (Kunsturheberrechtsgesetz, kurz: KunstUrhG). Sobald eine Person erkennbar abgelichtet oder gefilmt wird, darf das Material nur mit ihrer Zustimmung … Weiterlesen

Weihnachtsgeld und Feiertage

Gerade jetzt im Dezember, wo die meisten in der Gastronomie an den Feiertagen arbeiten, kommen immer wieder die selbe Frage auf: Wie ist das mit den Feiertagen und dem Weihnachtsgeld geregelt? Hier ist eine kurze Zusammenfassung: Arbeiten an den Feiertagen Während der Weihnachtszeit sind nur der 1. und 2. Weihnachtstag gesetzlich festgelegte Feiertage. Heiligabend und Sylvester gehören nicht dazu. Wer an diesen Tagen zusätzlich frei haben möchte, muss dafür einen Urlaubs- oder Guttag opfern. Zuschläge an Feiertagen Wer an Feiertagen arbeiten … Weiterlesen

Arbeitszeugnis – Wohlwollen hat Grenzen

Bundesarbeitsgericht Berlin 18.11.2014 – Eine Arbeitnehmerin war mit Ihrer Beurteilung im Arbeitszeugnis nicht zufrieden und verlangte von Ihrem Ex-Arbeitgeber, den Wortlaut zu ändern. Das Zeugnis hatte eine übertragene Bewertung der Schulnote »befriedigend« (zur vollen Zufriedenheit). Das Bundesarbeitsgericht entschied, dass die Arbeitnehmerin nachweisen muss, dass Ihre Leistung einer besseren Note entsprach. Bessere Beurteilung muss bewiesen werden. Das BAG vertrat in Ihrem Urteil die Auffassung, dass die mittlere Schulnote durchaus ausreichend ist, auch wenn es in der Branche üblich ist, Zeugnisse mit besserer Bewertungen … Weiterlesen

Die Kosten für eine Weiterbildung zurückzahlen?

Eine Weiterbildung ist für Sie als Mitarbeiter wichtig, damit Sie fachlich auf dem Laufenden bleiben, beziehungsweise sich neue Erkenntnisse aneignen. Für Ihren Chef ist es ebenso wichtig, dass seine Mitarbeiter neue Impulse bekommen, von dem auch der Betrieb profitiert. Doch was geschieht, wenn Sie Ihr Arbeitsverhältnis nach der Weiterbildung, die Ihnen Ihr Chef bezahlt hat, beenden? Geht das überhaupt oder sind Sie dadurch an Ihren Chef gebunden? Kann Ihr Chef die Rückzahlung der Kosten für die Weiterbildung verlangen? Ihr Arbeitgeber hat mit … Weiterlesen