Vorstellungsgespräch – Wer zahlt die Fahrtkosten?

In der Gastronomie kommt es häufig vor, dass man für ein Vorstellungsgespräch weite Strecken zurücklegen muss. Eine Fahrt ans andere Ende von Deutschland ist keine Seltenheit. Doch was ist mit den Reisekosten?

Ist der zukünftige Arbeitgeber verpflichtet die Kosten zu übernehmen?

Vorstellungsgespräch FahrtkostenGrundsätzlich ist der zukünftige Arbeitgeber, der den Bewerber zu einem Vorstellungsgespräch einlädt, auch verpflichtet die Kosten zu tragen. Diese sollten sich jedoch im Rahmen befinden. Wer für sein Bewerbungsgespräch ein erste Klasse Flugticket abrechnen möchte, hat schlechte Karten. Welches Verkehrsmittel der Bewerber wählt ist jedoch ihm überlassen. Im Übrigen ist es uninteressant, ob sich aus dem Bewerbungsgespräch auch ein Arbeitsverhältnis ergibt.

Der Arbeitgeber hat jedoch die Möglichkeit, bereits bei der Einladung zum Vorstellungsgespräch darauf hinzuweisen, dass er die Kosten für die Anreise nicht übernimmt. Wenn die Kosten nicht im Vorfeld ausgeschlossen werden, müssen diese übernommen werden.

Vorstellungsgespräch im Ausland

Wer für ein Vorstellungsgespräch ins Ausland reist sollte die Übernahme der Kosten mit dem Arbeitgeber besprechen. In der Schweiz besteht die Möglichkeit zu Übernahme der Kosten durch den Arbeitgeber, ähnlich wie in Deutschland.
In Österreich gibt es ebenfalls ähnliche Regelungen.

Grundsätzlich gilt, diese Frage bereits im Vorfeld zu klären, dass es nicht schon vor dem ersten Arbeitstag zu Meinungsverschiedenheiten kommt!

Quelle: Refrago
Originaltext: Bewerbungsgespräch: Muss der Arbeitgeber die Fahrtkosten eines Bewerbers zu einem Vorstellungsgespräch übernehmen?

Foto: ©hogapr


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.